Wanderung auf den Profitis Ilias


Da die Sonne sich auf Sifnos vornehm zurückhielt, beschlossen wir den höchsten Berg der Insel den Profitis Ilias zu besteigen.
Unser Weg führte uns zuerst von Apollonia nach Katavati, wo zu diesem Zeitpunkt fleißig renoviert wurde. Überrascht haben uns die zahlreichen Taubenhäuser auf der Insel, die wir eher der Insel Tinos zugeordnet hätten.

 

Wir haben uns nicht ganz an die Beschreibung des Wanderbuches von Dieter Graf gehalten und trotzdem haben wir den Weg, welcher aufwärts zum Elias führt gefunden. Natürlich hat uns mal wieder ein Esel aufgehalten.
Der gut angelegte Stufenweg ist leicht zu finden und führt vorbei an Olivenhainen und später an zahlreichen Mastix- und Wacholderbüschen.
Weiter ging es aufwärts an der Schutzhütte vorbei, bis wir endlich den ersten Blick auf die Klosterburg, die noch in der Sonne lag, werfen konnten.
Die letzen Stufen und wir waren auf dem Profitis Ilias, dem höchsten Inselberg, angekommen. Zu unserer Freude stellten wir fest, das wir an diesem Morgen tatsächlich die ersten Besucher oben auf dem Berg waren. Zehn Minuten später traf dann noch eine fünfköpfige Männerwandergruppe ein.
Das Kloster Profitis Ilias tou Psilou ist das älteste christliche Bauwerk der Insel. Bei klarer Sicht kann man von oben die Inseln Serifos, Páros, Milos und Kimolos erkennen. Schade, das sich innerhalb weniger Minuten die Wolken zusammenzogen und uns dadurch der traumhaften Ausblick verwehrt blieb. Im Hof des Klosters fällt der Blick direkt auf die etwas skuril renovierte Kreuzkuppelkirche.
Im Hof des Klosters liegen auch die Wirtschaftsräume und früheren Zellen der Mönche. In der ehemaligen Klosterküche standen ein paar Kochutensilien mit schriftlicher Einladung für die Zubereitung von Kaffee, welche von der Wandergruppe auch gerne in Anspruch genommen wurde.
Da der Himmel sich immer mehr zuzog, machten wir uns nach einer ausgiebigen Erkundung der alten Gemäuer wieder auf den Rückweg nach Apollonia.
Fazit: Eine sehr schöne Wanderung mit guten Wegen, die auch für Wandermuffel in 2-3 Stunden gut zu schaffen ist.

 

Hier geht es weiter nach Kato Petali und Kastro.