Von Emborio zum Red Beach

 

Auf der Durchgangsstraße nach Perissa sollte man unbedingt einen Zwischenstopp in Emborio einlegen. Von der zentralen Platia führt eine Gasse, an der Schule vorbei, hinauf in den alten und sehr sehenswerten Teil von Emborio.
Besonders gut hat uns die Kastroanlage aus der byzantinischen Zeit mit der blauen Kuppelkirche und der außergewöhnliche Glockenturm gefallen. In den Gassen und in der Kirche wird gerade fleißig restauriert und renoviert. Das Ergebnis der Renovierungsarbeiten werden wir uns bestimmt in den nächsten Jahren noch einmal ansehen.
Eine kleine Türsammlung aus Emborio.

 

Da man die Ausgrabungen von Akrotiri immer noch nicht besichtigen konnte machten wir einen Abstecher zum Red Beach. Die gigantische rote Felswand mit dem grauen Kies- und Sandstrand lockt nicht nur Badeurlauber per Auto und Ausflugsboot an, sondern auch viele Hobbyfotografen.

 

Freiluft-
schmuckladen

Kamari und Alt-Thira

Vom Badeort Kamari mit seinem kilometerlangen Strand aus dunklem Kies gibt es mehrere Möglichkeiten nach Alt-Thira zu gelangen. Die Serpentinenstraße und auch ein Ritt auf einem Esel kamen für uns nicht in Frage.
Wir entschieden uns für den zwar steil hinaufführenden, aber schöneren Treppenweg, der uns auf dem Weg nach oben neben zahlreichem blühenden Thymian mit einer wundervollen Aussicht auf das Meer belohnte.
Nach einem leicht beschwerlichen Aufstieg haben wir unser erstes Etappenziel, die einsam liegende Kapelle Zoodóchos Pigi, erreicht. Auf dem Vorhof der Kapelle steht ein großer schattenspendender Johannisbrotbaum, der zu einer Rast einlädt. Das Innere der kleine Kapelle ist sehr schlicht.
Im hinteren Teil befindet sich eine ca. 10 m tiefe Grotte mit einer Quelle. Durch das Herabtropfen des Wassers haben sich große Kalkterassen gebildet so daß eine Minitropfsteinhöhle entstanden ist.
An der Südseite der Kapelle führt der Weg zunächst über Treppenstufen, anschließend auf einem Schotterweg und einer Straße bis zum antiken Thira.
Die ausgegrabenen Reste von Alt-Thira bestehen überwiegend aus den Grundmauern und Säulenresten der helenistischen und römischen Zeit. Sehenswert sind die in den Fels geschnittenen Reliefs.
Zum Abschluß eines ereignisreichen Tages noch ein Bad im Meer.

 

 

Hier geht es zur nächsten Insel - Anafi -