Chora

 
Postkartenidylle ? Im ersten Moment ja, aber dass die Chora von Ios die schönste der Kykladen sein soll.....
Der erste Blick auf die Chora mit würfelförmigen Häusern und kleinen Kapellen auf dem Hügel gefällt uns. Im Vordergrund dominiert die Evangelismos Kirche mit ihren strahlend blauen Kuppeldächern das Bild.
Wir haben uns für die ersten Eindrücke den frühen Vormittag ausgesucht, ein paar Tage später wollen wir auch am Abend in die Chora. Ich mag die ruhigen Zeiten in den schmalen Gassen, wenn fast nur die Griechen unterwegs sind. Abends, wenn viele Menschen die Gassen bevölkern, entsteht wieder ein anderes Bild.
Zahlreiche Hinweisschilder zur Disco, zu Bars, Clubs und Fast-Food-Läden zeigen, dass man hier in der Saison auf viele junge Leute eingestellt ist. Das Partyvolk findet dort genug Möglichkeiten zum Feiern.
Und trotzdem findet man wunderschöne beschauliche Ecken in der Chora.
Mitten im Gewirr der Gassen ist ein hübscher kleiner Platz mit einem Kafenion. Dort lässt es sich aushalten, bevor wir den Hügel weiter zu den Windmühlen hinaufsteigen.
Unser nächstes Ziel ist die Gremiotissa Kirche. Es geht zurück Richtung Hauptplatz, wo kurz vorher der Weg nach rechts abzweigt. Die große Dattelpalme und die weiße Kirche mit den blauen Dächern zwischen den Felsen geben ein wunderbares Fotomotiv ab. Überhaupt - es ist wunderschön hier oben.
Der Weg führt weiter hinauf zu drei weiteren kleinen Kapellen. Wir sind ganz allein dort oben und genießen Aussicht und Ruhe.
Irgendwie trennt man sich schwer von dieser Idylle. Es hat sich für uns auf jeden Fall gelohnt, so frühzeitig hier hinauf zu gehen.
Einige Zeit später haben wir uns die Chora vom Windmühlenplatz nochmal aus der Ferne angesehen. Schade, dass man die alten Windmühlen nicht restauriert. Vermutlich fehlt dazu das Geld.

 

Das neu erbaute Open-Air-Theater mit der tollen Aussicht auf den Milopotas Strand wurde nach dem griechischen Dichter und Nobelpreisträger Elytis benannt. Offensichtlich hat man das Geld hier investiert.
 
Mein persönliches Fazit:
Am frühen Morgen ist die Chora sehr schön, wenn man den südlichen Hang mit der schönen Panagia Gremiotissa und die oberen kleinen Kapellen mit Aussicht einbezieht.

 

 

Hier geht es weiter zur Inselerkundung.