Die obere Chora und die Umgebung von Anafi

 

In den nächsten Tagen erkunden wir die Gassen oberhalb der Chora. Leider verfällt die alte Windmühle weiterhin. Ansonsten ist die obere Platia sehr ordentlich und gepflegt.

 

Die vielen kleinen Kirchen haben teilweise einen neuen Anstrich bekommen, aber von innen kann man sie nach wie vor nicht besichtigen. Einen sehr schönen Ausblick auf die Chora und das Meer hat man von der obersten Kapelle.
Die weißen Häuser und die blauen Farbtupfer geben immer ein schönes Fotomotiv ab, aber auch die Gebäude, an denen der "Zahn der Zeit" nagt, reizen zum Fotografieren.
Bei klarer Sicht hat man einen guten Blick auf den höchsten Berg der Insel, den Kalamos.
Das Kloster Zoodochos Pigi ist eine der wenigen Sehenswürdigkeiten der Insel. Mittlerweile wird das Kloster wieder von zwei Nonnen bewohnt. Das Kloster ist aber nicht durchgehend geöffnet. Am 7. September wird dort ein großes Kirchenfest gefeiert. Von der Chora bis zum Kloster wandert man ca. 2 Stunden. Man kann aber auch 2-3 Mal am Tag mit dem Bus dorthin fahren.

 

Vom Kloster führt ein Weg den Kalamos hinauf zur Gipfelkirche Panagia Kalamiotissa. Unsere geplante Wanderung auf den Kalamos mussten wir leider auf den nächsten Besuch verschieben.
 
Nach wie vor ist unsere Lieblingstaverne am Roukounas Strand. Hier kocht die Mutter von Anastasios vorzügliche griechische Hausmannskost. Jeden Tag gibt es mehrere Gerichte zur Auswahl. Die Portionen sind reichlich und die Preise günstig.

 

Der große Sandstrand verfügt über einige schattenspendende Bäume und auf der rechten Seite über ein paar Wildcamper, die wir aber in all den Jahren auch in der Taverne immer als sehr freundlich kennengelernt haben.
 
Maria hatte uns erzählt, das es in Richtung Kammeni unterhalb der Streusiedlung, Richtung Strand, eine neue Taverne gibt. Die Taverne "En Lefko" liegt etwas oberhalb des kleinen Sandstrandes und war, wie sollte es anders sein, noch geschlossen.
 
Erwähnenswert ist vielleicht auch noch, das Anafi nun einen Arzt hat, dessen Praxis vormittags geöffnet ist.
Anafi gefällt uns noch immer, das Problem ist nur - es gibt soviele schöne Inseln ;-)

 

Wir reisen weiter nach Iraklia.

 

Hier geht es zur Griechenlandübersicht.